zurück

Sie gehen aufs Ganze: wenn Unternehmer ihren Betrieb verkaufen

Sie sind oft sehr emotional mit ihrem Betrieb verbunden, haben ihn über Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte, aufgebaut und gehen letztendlich doch aufs Ganze: Unternehmer, die ihre komplette Firma verkaufen. Dabei sind Unternehmen ganz individuelle und komplexe Unikate, deren Verkauf viel Know-how verlangt. Erfahren Sie heute, wie die Profis an solche Verkaufsprozesse herangehen und schlussendlich die besten Preise und Konditionen erzielen.

Welche Gründe bewegen Unternehmer zum Verkauf?

Der wohl häufigste Grund für den Verkauf mittelständischer Familienbetriebe ist die Betriebsnachfolge. Wenn sich aus der Familie niemand als Nachfolger anbietet und der Ruhestand nicht mehr fern ist, begeben sich viele Unternehmer auf die Suche nach zuverlässigen Käufern, die das Unternehmen in ihrem Sinne weiterführen.
Sie wollen durch den Verkauf nicht nur finanziell profitieren, sie wollen ihr Lebenswerk auch in verantwortungsvolle Hände legen.

Eine strategische Entscheidung

Oft sind es auch strategische Gründe, die es sinnvoll machen, einen Betriebsverkauf bzw. den Verkauf eines Teilbereiches in Betracht zu ziehen. Der strategische Rückzug wird dann geplant, wenn z.B. gewisse Unternehmensbereiche nicht mehr zum Kerngeschäft passen, man sich aus gewissen Ländern zurückziehen möchte oder spezielle Technologien möglichst gewinnbringend abgestoßen werden sollen.

Wie läuft der Verkaufsprozess im Idealfall ab?

Der Verkauf eines Unternehmens verlangt sehr viel Know-how, Feingefühl und Verhandlungsgeschick. Der Prozess muss nicht nur sorgfältig geplant und gesteuert werden, so dass die Wünsche und Ziele des Verkäufers am Schluss auch erreicht werden. Er muss auch mit höchster Vertraulichkeit durchgeführt werden. Beim klassischen Unternehmensverkauf gliedert sich der Prozess in folgende Bereiche:

Vorbereitung